Begriffsklärung

adjuvante Therapie

Alle Behandlungen, die nach einer Krebsoperation durchgeführt werden, z. B. Chemotherapie oder Bestrahlung. Ziel ist die Bekämpfung von Mikrometastasen, um das Rückfallrisiko zu vermindern.

benigne

gutartig, es besteht keine Tendenz zur aggressiven Ausbreitung

Biopsie

Bei einer Biopsie wird Gewebe aus dem Körper entnommen und untersucht.

Computertomographie (CT)

Bildgebendes Verfahren, bei dem, mittels aus verschiedenen Richtungen aufgenommenen Röntgenbilder, Schnittbilder erzeugt werden.

kurative Therapie

auf Heilung ausgerichtete Therapie

Magnetresonanztomographie (MRT)

Verfahren zur Herstellung von Schnittbildern durch den Körper mittels eines starken Magnetfeldes. Dabei entsteht keine Strahlenbelastung.

maligne

bösartig, es besteht eine Tendenz zur aggressiven Ausbreitung

neoadjuvante Therapie

Alle Behandlungen, die vor einer Krebsoperation durchgeführt werden, z.Bsp. Chemotherapie oder Bestrahlung. Ziel ist eine Verkleinerung der Tumormasse vor einer geplanten Operation.

Neoplasie

Neubildung von Körpergewebe

Onkologie

Wissenschaft, die sich mit Krebs befasst

palliative Therapie

Behandlung, die nicht auf die Heilung einer Erkrankung abzielt, sondern darauf, die Symptome zu lindern.

Rezidiv

Wiederauftreten einer Erkrankung

Sarkom

Bösartige Geschwulst, die vom Stütz- oder Bindegewebe ausgeht. Binde - und Stützgewebe ist eines der vier Grundgewebetypen (neben Muskelgewebe, Nervengewebe und Epithel) des tierischen Körpers. Beispiele dafür sind lockeres und straffes Bindegewebe, Knorpel, Knochen oder Fettgewebe.

Staging

Einschätzung des Ausmasses einer i. d. R. bösartigen Tumorerkrankung

TNM-Klassifikation

Klassifikations-System von bösartigen Tumoren

Tumor

Ein Tumor ist jede Zunahme des Volumens eines Gewebes. Ein Tumor kann gutartig oder bösartig sein.